Dienstag, 17. Mai 2011

Ho`oponopono

Heute ist Vollmond.
Ein besonders guter Tag um Vergebung, Loslassen und Versöhnung zu praktizieren.

Aus diesem Anlass möchte ich euch gerne etwas genauer den Ho`oponopono-Prozess vorstellen.
Schon letzten Monat habe ich auf Doris Kommentar zum Eintrag "Was darf sein" auf diesen Prozess hingewiesen.
(Wer es nachlesen möchte: Was darf sein?)

Ho´oponopono ist ein Ritual der Kahunas (Schamanen) auf Hawaii. Die Kahunas haben das uralte Wissen (ein Wissen, welches immer mehr in uns Wieder-Erwacht), dass alles was wir wahrnehmen mit unserem Inneren zu tun hat.
Schon Hermes Trimestigos erkannte: Wie Innen so Außen
Pierre Franckh nennt es: Das Gesetz der Resonanz.
Man kann es auch das Gesetz der Spiegelung nennen.

Ich erlebe etwas
-was mir ziemlich nahe geht
- was mich sehr verärgert
- was Emotionen wie Wut, Aggression, Hass o.ä. auslöst in mir
- was ich gar nicht anschauen möchte weil es weh tut
- was große Trauer in mir auslöst
- was Leiden in mir auslöst
usw.

Dies alles sind Hinweise darauf, dass in mir etwas verborgen ist was losgelassen oder akzeptiert werden will, oder anders ausgedrückt: schon das Akzeptieren wird ein Loslassen zur Folge haben.

Jetzt können wir uns Entscheiden: sehen wir das Wahrgenommene als Klassenzimmer und möchten eine Heilung erleben?
Wenn Du dich für Heilung entscheidest kann dir dieser 
4-Schritte-Ho`oponopono-Prozess dabei helfen:

1. Ich verbinde dich mich dem GÖTTLICHEN LICHT, mit GOTTES SEIN in mir, bis ich SEINE Energie in mir fühle.

2. Ich habe das alles gemacht, was ich hier erlebe.../was mir hier erzählt wird...
Ich fühle es, ich erlebe es, ich bin damit identifiziert - ich bin verantwortlich, weil es in meiner Welt auftaucht und von mir erlebt wird.

3. Es tut mir sehr leid... (Reue) Es schmerzt mich die Lieblosigkeit, die ich hier erlebe/verursache...Es schmerzt mich, dass ich so sehr unter meinen göttlichen Möglichkeiten lebe...

4. Ich bitte die Göttliche Quelle um Vergebung.
Ich bitte um die göttliche Gnade, um den Zugang und die Hingabe an das GÖTTLICHE LICHT. Ich bitte das GÖTTLICHE LICHT um Verwandlung, um Heilung. LICHT verwandelt die Finsternis, den Irrtum, die Lieblosigkeit in LICHT. So ist es.

Wenn alle 4 Schritte ehrlich gefühlt vollzogen werden, geschieht Wandlung. Dies basiert auf dem echten Mitgefühl mit allen Menschen und der gefühlten Erkenntnis, dass ich der andere bin, dass es keine Trennung gibt. Jede Trennung ist Illusion.
(Quelle: Reinhard Lier "Offenheit lässt Liebe wachsen")

Ich habe aktuell eine "Steigerung" der Resonanz erleben dürfen.
Ich persönlich habe nicht nur in mir meine eigene Resonanz erlebt sondern fühlte zusätzlich die einer bereits verstorbenen Familienangehörigen. 

Wenn auch Du das Gefühl "das gehört nicht zu mir", oder "das bin nicht wirklich ich" oder ähnliche Empfindungen hast, dann kann dies ein Hinweis darauf sein, dass hier eine Überlagerung aus der Herkunft der Familie vorliegt. Das heißt, Du lebst aus Liebe zu einem deiner Vorfahren deren Problem. Auf Seelenebene hast Du zu deinem Vorfahren gesagt: komm, gib` es mir, ich mach` das für dich.
Hört sich ja ganz toll an. Ist es irgendwie auch, vorausgesetzt man erkennt die oben genannten Hintergründe und trägt das Packerl des anderen nicht sein ganzes Leben lang mit sich. Das könnte fatale Folgen haben. 
Hier ist angesagt sich zu lösen, das Packerl ab/zurückzugeben.
Hilfreich dabei kann das systemische Familienstellen sein.
Das Familienstellen hier vorzustellen sprengt nun ein wenig den Rahmen und das Thema dieses Eintrags.
Wer nicht warten möchte dass ich demnächst mal etwas darüber schreibe und sich mit diesem Thema noch tiefer befassen möchte, dem empfehle ich sich mit der Arbeit Bert Hellingers vertraut zu machen. 
Infos zum systemischen Familienstellen findest Du hier: Homepage  Bert Hellinger

Und um nun nochmal auf Ho`oponopono und Familiengeschichten zurückzukommen:
Ich habe schon vor einigen Jahren als ich Infos zu Ho`oponopono suchte folgendes Kahuna Gebet gefunden, das bewegte sehr sehr viel in mir.
Aloha
Göttlicher Schöpfer, Vater, Mutter und Kind in einem.
Wenn meine Familie, meine Verwandten oder meine Vorfahren
jemanden beleidigt, verletzt oder in unwürdiger Weise behandelt haben,
oder dessen Familie, dessen Verwandten oder dessen Vorfahren
in Worten, Verhalten oder Taten
vom Anbeginn der Schöpfung bis zum heutigen Tag
Dann bitten wir hiermit um Vergebung.
Lass dieses Gebet Reinigung und Auflösung sein
Von allen schlechten Gefühlen, Erinnerungen,
Blockaden, Energien und Vibrationen
Und verwandle all diese unerwünschten Energien in reines Licht.
So ist es und so soll es sein, heute und für immer.

Amama! (Amen)
(Quelle: http://www.hunaseite.de/)

Auch heute fühle ich wie weitreichend der Ho´oponopono Prozess seine Wirkung zeigt.
Wenn man ihn durchführt mit Ehrlichkeit und tiefem Gefühl dann vermag er alle zeitlichen Rahmen zu sprengen.
Die Bahnen der Liebe gehen wahrlich in die Vergangenheiten, Zukünfte, ins Hier und Jetzt und einfach überall hin.
Ich fühle ein unausprechliches Staunen und Hochachtung und erahne ein wenig die Wirkung des göttlichen Lichts welches in jedem von uns leuchtet.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen